Nach Landtagswahl: CDU und SPD treffen sich zum Gespräch

Trotz Wahlniederlage der SPD treffen sich SPD-Landeschef Thomas Kutschaty und Hendrik Wüst (CDU) am Montagmorgen (23. Mai) im Düsseldorfer Landtag. Ihr Gespräch solle im „kleinsten Kreise“ stattfinden, heißt es vonseiten der Parteien.  

In einem „Acht-Augen-Gespräch“ trifft sich Wahlsieger Hendrik Wüst heute mit Thomas Kutschaty. Auch Staatskanzleichef Nathanael Liminski (CDU) und Generalsekretärin der NRW-SPD, Nadja Lüders, nehmen an dem Arbeitsgespräch teil. Eine Woche nach der Landtagswahl in NRW steht noch immer die Entscheidung über die Bildung der Regierung aus. Auch ein Gespräch über eine Große Koalition sei daher zwischen Wüst und Kutschaty denkbar – diese gelte in beiden Parteien aber eher als Notfall-Lösung.

CDU und Grüne wollen wiederum bei einem kleinen Parteitag am 29. Mai über Koalitionsverhandlungen entscheiden. In den kommenden Tagen sollen dazu zunächst Sondierungsgespräche zwischen den beiden Parteien stattfinden. „Wir sind uns bewusst, dass die jetzt folgenden Gespräche keine einfachen werden und von allen Beteiligten zum Teil weite Wege verlangen“, schrieb Grünen-Landeschefin Mona Neubaur am Sonntagabend (22. Mai) auf Twitter. Auch eine Ampel-Koalition mit SPD, Grünen und FDP ist rechnerisch möglich, gilt aber als kaum wahrscheinlich.

Ein Beitrag von
Mehr von Leslie Jil Stracke
Bund-Länder-Treff beschließt Grundsicherung für Ukraine-Flüchtlinge
Staatliche Grundsicherung für Ukraine-Flüchtlinge – darauf haben sich Bund und Länder geeinigt....
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.