Ukraine blockiert russisches Gas

Die Ukraine hat den Transport von russischen Gas durch eine Pipeline gestoppt. Die Grundversorgung in Deutschland sei laut Bundeswirtschaftsministerium aber gesichert.

Der ukrainische Gasnetzbetreiber GTSOU hat die Durchleitung von russischem Gas in der Region Luhansk gestoppt. Das zeigen Daten des Betreibers. Auch der russische Gaskonzern Gazprom bestätigt, dass über die Pipeline Sojus kein russisches Gas mehr fließe. Der Grund für den Gasstop sei laut GTSOU, dass technische Prozesse aufgrund „der Einmischung der Besatzungsmächte“ nicht mehr gewährleistet werden können. Gazprom entgegnete, die Ukrainer hätten in den vergangenen Wochen ganz ungestört arbeiten können.

Die Pipeline hat eine tägliche Kapazität von bis zu 32,6 Millionen Kubikmetern Gas. Das entspricht knapp einem Drittel der Höchstmenge, die täglich über die Ukraine nach Russland transportiert werden könnte. Über die Pipeline erhält die Ukraine außerdem Durchleitungsgebühren, die jetzt vermutlich wegfallen.

Ein Gasengpass in Deutschland ist nicht zu erwarten. “Die Versorgungssicherheit in Deutschland ist aktuell weiter gesichert”, sagte eine Sprecherin des Bundeswirtschaftsministeriums am Morgen.

Ein Beitrag von
Mehr von Tobias Pappert
Neuer Bußgeldkatalog: Wo zu schnell fahren jetzt doppelt so teuer ist
Der neue Bußgeldkatalog ist da. Wir zeigen die fünf wichtigsten Änderungen und...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert