Bundesregierung beschließt Neun-Euro-Ticket und senkt Tankpreise

Der Bundesrat hat am Freitag (20. Mai) das Neun-Euro-Ticket und dessen Finanzierung final beschlossen. Der Senkung von Energiesteuern auf Kraftstoffe wurde bereits am Donnerstag vom Bundestag zugestimmt. Beide Beschlüsse gelten ab dem 1. Juni für drei Monate und sollen die Bürger*innen finanziell entlasten.

Der Gesetzesentwurf für das Neun-Euro-Ticket wurde am Donnerstag vom Bundestag angenommen. Nach vielen Diskussionen, vor allem über die Finanzierung des Tickets, können Bürger*innen ab dem 1. Juni mit dem Nahverkehr quer durch ganz Deutschland fahren.

Die Einnahmeausfälle sollen durch einen Zuschuss vom Bund in Höhe von 2,5 Milliarden Euro, ausgeglichen werden. Das Ticket kann ab Freitag (20. Mai) erworben werden.

Die Bundesregierung reagiert ebenfalls auf die in den vergangenen Monaten gestiegenen Energiepreisen. Die Steuer auf Kraftstoffe soll auf das in der EU erlaubte Mindestmaß reduziert werden. Das heißt, dass die Steuer von Benzin um knapp 30 Cent und von Diesel um gut 14 Cent sinken soll. Die Tankstellenbranche stellt sich schon jetzt auf mögliche Engpässe an den Zapfsäulen ein.

Mehr von Svenja Katharina Trappmann
KURT – Das Magazin: Hungerstreik fürs Klima, Depressionen – Therapie mit Eseln
Junge Aktivist*innen demonstrieren in Berlin für strengere Maßnahmen beim Klimaschutz. Dabei setzen...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.