Niemeier verliert im Wimbledon-Viertelfinale

Die Dortmunderin Jule Niemeier verliert das Wimbledon-Viertelfinale gegen Landsfrau Tatjana Maria in drei Sätzen. Für Niemeier war es die erste Wimbledon Teilnahme. 

Am Dienstag hat die Dortmunderin Jule Niemeier im deutschen Viertelfinale gegen Tatjana Maria gespielt. Den ersten Satz konnte Niemeier noch mit 6 zu 4 für sich entscheiden. Die nächsten zwei Sätze gewann dann aber Maria mit 6 zu 2 und 7 zu 5. Das Match dauerte insgesamt über zwei Stunden.

Niemeier ist 22 Jahre alt und auf Weltranglistenplatz 97. Für sie war es die erste Wimbledon-Teilnahme überhaupt. Gegenüber der Sportschau betont sie aber: „Ich bin sehr optimistisch, dass es nicht mein letztes Viertelfinale bei einem Grand-Slam-Turnier war.“

Auf Instagram bedankt sie sich bei ihrem ganzen Team und den Fans für die Unterstützung. Sie habe alles gegeben, aber es sei einfach nicht genug gewesen. Maria würde den Sieg verdienen – „huge congrats to Tatjana Maria and her family.“

 

Sieh dir diesen Beitrag auf Instagram an

 

Ein Beitrag geteilt von Jule Niemeier (@juleniemeier)

Tatjana Maria ist 34, kommt aus Bad Salgau in Baden-Württemberg und belegt auf der Weltrangliste Platz 103. Sie ist bereits das zehnte Mal Teilnehmerin des Turniers. Nach ihrem Sieg zieht sie ins Wimbledon-Halbfinale ein. Dort trifft sie auf die Weltranglisten-Zweite Ons Jabeur aus Tunesien.

Ein Beitrag von
Mehr von Marisa Schürer
KURT – Das Magazin: Judo unter Corona-Bedingungen, Schach-Turnier, Theater Fletch Bizzel
Judo-Training fand beim TSC Eintracht Dortmund lange Zeit nicht statt: Die Sportler*innen...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.