Bombenalarm: Emil-Figge-Gebäude evakuiert

Das Emil-Figge-Gebäude der TU Dortmund ist am Dienstagmittag (21. November) wegen eines angeblichen Bombenfunds komplett evakuiert worden. Die Polizei war im Einsatz. Alle Studenten und Mitarbeiter mussten um 12.15 Uhr das Gebäude umgehend verlassen.

In einem Hörsaal war ein verdächtiger Gegenstand entdeckt worden. Einsatzleiter Stefan Bürger konnte die mutmaßliche Handgranate jedoch schnell als Attrappe identifizieren. Gegen 12.50 Uhr wurde die EF50 wieder freigegeben und hunderte Studenten konnten zurück in das Gebäude. Hinweise zum Täter gäbe es laut Polizei Dortmund bisher nicht. Die Suche laufe.

Beitragsbild: Sebastian Hahn

Ein Beitrag von
Mehr von Anna Bremer
Studiengebühren für Nicht-EU-Bürger: Ja oder nein?
Die neue schwarz-gelbe Landesregierung plant, für Studenten aus Nicht-EU-Ländern Gebühren in Höhe...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.