Leere Zellen in Jugendgefängnissen in NRW

Viele Jugendgefängnisse in NRW sind nicht ausgelastet. Zahlreiche Zellen stehen seit Jahren leer. Laut Justizministerium hat sich die Zahl der Verurteilungen seit 2004 halbiert.

Bundesweit gibt es fünf Standorte für Haftanstalten, die jugendliche Straftäter aufnehmen. Allein in NRW haben 556 der 1383 zur Verfügung stehenden Zellen in NRW momentan keinen Insassen. Der Bund der Justizvollzugsbeamten sieht die Ursache für den Leerstand der Gefängnisse vor allem in zu laschen Urteilen. Richter würden es grundsätzlich vermeiden, einen Jugendlichen zu einer Gefängnisstrafe zu verurteilen. Um heutzutage in eine Justizvollzugsanstalt zu kommen, müsse man sich etwas wirklich Schwerwiegendes zu Schulden kommen lassen.

Seit 2004 hat sich die Zahl der Verurteilungen halbiert. Ähnlich sieht es auch bei der Gruppe der 18- bis 21-Jährigen aus. Hier ist ein Rückgang von 34,6 Prozent zu verzeichnen. Auch im Jugendarrest stehen viele Zellen leer. Nur 113 der 235 Plätze in den fünf NRW-Anstalten in Lünen, Düsseldorf, Bottrop, Wetter und Remscheid sind belegt. Eine Einrichtung in Essen musste sogar mangels Nachfrage geschlossen werden.

Mehr von Ann-Christin Herbe

NSU-Drama „Aus dem Nichts“ gewinnt Golden Globe

Große Freude beim Regisseur Fatih Akin: Der Deutsche hat gestern Abend bei...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.