Trump setzt weiter auf Guantanamo

US-Präsident Donald Trump will das Gefangenenlager Guantanamo nicht schließen lassen. Das sagte er in seiner Rede zur Lage der Nation. Damit macht er einen Entschluss seines Vorgängers Barack Obama rückgängig.

Das umstrittene Gefangenenlager auf Kuba wurde unmittelbar nach den Anschlägen vom 11. September 2001 errichtet, um mutmaßliche Terroristen festzuhalten. Kurz nach seinem Amtsantritt 2009 ordnete Obama die Schließung an, was sein Nachfolger nun ungültig macht.

Guantanamo hat derzeit 41 Insassen, von denen einige seit Jahren auf ein Urteil warten. Unter ihnen sitzt auch einer der Drahtzieher des Terroranschlags vom 11. September.

Mehr von Alexandra Domanski

GroKo-Einigung beim Familiennachzug

Union und SPD haben einigen sich bei den laufenden Koalitionsverhandlungen im Punkt...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.