Deutschlandspiel kostet mehrere Millionen Euro

Das Spiel Deutschland gegen Südkorea kann die deutsche Wirtschaft bis zu 200 Millionen Euro kosten. Der Grund dafür ist, dass viele Arbeitnehmer ab 16 Uhr bei dem entscheidenden Gruppenspiel mitfiebern werden.  

Zu diesem Ergebnis kamen die Forscher des Instituts der deutschen Wirtschaft (IW) und berechneten die Summe wie folgt: Schätzungsweise müssen rund 30 Prozent der Arbeitnehmer zum Zeitpunkt des Anpfiffes noch ihrer Arbeit nachgehen. Wenn nur jeder Zweite von ihnen das Spiel mitverfolgt, ohne die Zeit nachzuarbeiten, kann das zu einem Verlust von einem dreistelligem Millionenbetrag führen.

Allerdings kann sich das gemeinsame Rudelgucken auch positiv auf das Arbeitsklima auswirken und so langfristig die Produktivität steigern. „Es geht ja nicht immer nur ums Geld, sondern auch um das Teambuilding- und da gibt es sicher kaum etwas Besseres, als gemeinsam mit den Kollegen ein spannendes Fußballspiel zu verfolgen“, sagt der IW- Arbeitsmarktexperte Christoph Schröder.

Für Studierende kann der frühe Anstoß ebenfalls zu einem Problem werden. Die Technische Universität Dortmund bietet jedoch an, das Spiel in der Food Fakultät mitzuverfolgen.

 

 

 

 

 

 

Ein Beitrag von
Mehr von Janina Röttger
Prozess gegen Deniz Yücel beginnt in Istanbul
Vier Monate nach seiner Freilassung aus dem türkischen Gefängnis beginnt in Istanbul...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.