TU fördert Talente mit Hörbehinderung

Die Talentscouts der TU Dortmund fördern Schülerinnen und Schüler, die kein akademisches Umfeld haben, um ihnen bei der Studiengangswahl zu helfen. Nun hat die TU einen weiteren Kooperationsvertrag mit dem Rheinisch-Westfälische Berufskolleg (RWB) Essen unterschrieben. Das Berufskolleg richtet sein Angebot an Jugendliche mit Hörbehinderung.

Die Talentscouts unterstützen Studieninteressierte fachlich und persönlich und vermitteln Schnupperangebote. Laut TU Dortmund besucht Talentscout Barbara Bernhard das RWB seit Januar 2017 regelmäßig, um Talente und Potenziale zu entdecken. Die Beratungen finden mithilfe einer Gebährdensprachdolmetscherin statt.

Die Zusammenarbeit zwischen der TU und dem RWB ist nun in einer Kooperationsvereinbarung festgehalten, die Projektkoordinator Christian Stauer und RWB-Schulleiterin Heidemarie Kleinöder unterschrieben.

Mehr von Fatima Talalini

Bundeswehr bekommt 2019 mehr Geld

Der Etat für Waffenrüstung und Auslandseinsätze soll im geplanten Bundeshaushalt für 2019...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.