Mietpreisbremse soll Mieter noch mehr schützen

Der Bundestag hat am Abend des 29. Novembers eine Verschärfung der Mietpreisbremse beschlossen: Ab kommenden Januar soll das dann Mieter noch mehr vor extrem hohen Wohnkosten schützen.

Vermieter müssen nun bald offenlegen, was die Vermieter für die gleiche Wohnung gezahlt haben. Diese Auskunftspflicht soll dafür sorgen, dass Mieter einfacher erkennen, ob sie zu viel für ihre Wohnung zahlen. Zudem können die Vermieter die Modernisierungskosten für die Wohnung nur noch begrenzt auf die Mietkosten umlegen: Um maximal drei Euro pro Quadratmeter. Sollte dies nicht eingehalten werden, soll es Bußgelder für Vermieter und einen Schadensersatz für die Mieter geben.

Grund für die Verschärfung der Mietpreisbremse, die schon von der letzte Regierung beschlossen wurde, sind die immer noch steigenden Mietpreise in den Ballungsräumen. CDU/CSU sowie die SPD stimmten im Bundestag nun für die Verschärfung.

Mehr von Viktoria Michelt

G20-Gipfel in Buenos Aires gestartet

Der G20-Gipfel in Buenos Aires hat begonnen. Am 30. November und 1....
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.