2019 soll das „Horrorhaus“ im Dortmunder Norden abgerissen werden

Die Stadt möchte das so genannte „Horrorhaus“ in der Kielstraße 26 nächstes Jahr abreißen. Die notwendigen Zustimmungen der 44 Eigentümer wurden nach und nach gesammelt – jetzt fehlen noch zwei.

Seit 2002 steht die Stadt mit den Eigentümern in Verhandlungen. Es ist geplant, dass sie im Sommer auch die letzten Zustimmungen zum Abriss erhält. Nötig dafür ist auch das Einverständnis der umliegenden Grundstückseigentümer. Den Platz, der nach dem Abriss entstünde, will die Stadt öffentlich Nutzen. Denkbar wäre zum Beispiel eine Kita.

Das Gebäude, das schon länger leer steht, wurde 2002 von der Stadt zugemauert. Es war wegen des Leerstandes zu einem Drogen-Treffpunkt geworden. Das Hochhaus umfasst 102 Wohnungen, die verschiedenen privaten Eigentümern gehören. Das berichteten die Ruhr Nachrichten.

 

So sieht das „Horrorhaus“ in der Kielstraße 26 aus.

Videoquelle: Youtube/Nordtstadtblogger

Mehr von Fatima Talalini

TU fördert Talente mit Hörbehinderung

Die TU Dortmund hat einen Kooperationsvertrag mit dem Rheinisch-Westfälische Berufskolleg (RWB) Essen geschlossen,...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.