Nach Bürgerabstimmung: Juncker will Zeitumstellung abschaffen

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker will sich für eine dauerhafte Sommerzeit und die Abschaffung der Zeitumstellung in der Europäischen Union einsetzen.  Mehr als 80 Prozent der EU-Bürger hatten sich in einer Umfrage dafür ausgesprochen.

Der EU-Kommissionspräsident werde für das Ende der Zeitumstellung werben, sagte er mit Blick auf die laufende Kommissionsklausur. Danach seien die Mitgliedsstaaten und das Europäische Parlament am Zug. Wenn die Kommission einen Gesetzesvorschlag zur Abschaffung der Zeitumstellung einbringt, müssten sie nur noch zustimmen.

Die Menschen wollen das, wir machen das.

EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker im ZDF-Interview.

Noch keine offizielle Meinung aus Deutschland

Es wäre sinnlos, die Menschen erst zu einem Thema zu befragen, und dann, wenn es einem nicht passe, dem nicht zu folgen, sagte Juncker. 4,6 Millionen Menschen, mehr als drei Millionen davon aus Deutschland, hatten an der Online-Abstimmung teilgenommen. Die Mehrheit von 80 Prozent fordert eine dauerhafte Sommerzeit.

Auch die Regierungen einiger Länder haben sich bereits positioniert: Finnland, Litauen, Estland und Lettland sind dafür. Aus Deutschland ist keine Meinung bekannt.

Ein Beitrag von
Mehr von Till Bücker
Flüchtlingsaufnahme in NRW neu strukturiert – zentrale Anlaufstelle in Bochum
Geflüchtete in NRW müssen künftig zur Erstaufnahme nach Bochum. Dort werden ab...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.