Internationale Razzia gegen italienische Mafia

Am Mittwochmorgen haben Ermittler in Deutschland, Italien, Belgien, Spanien und den Niederlanden eine Razzia gegen mutmaßliche Mitglieder der italienischen Mafiaorganisation ‚Ndrangheta durchgeführt. Die italienische Polizei teilte auf Twitter mit, es seien insgesamt 90 Menschen festgenommen worden.

In Deutschland lag der Schwerpunkt auf NRW. Laut Bundeskriminalamt (BKA) gab es seit dem frühen Morgen Durchsuchungen und Festnahmen. Es wurde unter anderem ein Kurierfahrzeug mit eingebautem Versteck sichergestellt. Spiegel Online schreibt, es seien etwa 65 Objekte durchsucht worden. Laut italienischer Polizei gab es auch Einsätze in Südamerika. Bei den Durchsuchungen ging es um Geldwäsche und Kokainhandel.

Die Aktion wurde von der Europäischen Justizbehörde Eurojust koordiniert, diese wird die vorläufigen Ermittlungsergebnisse am Mittwoch um zwölf Uhr bekanntgeben. Die ‚Ndrangheta stammt aus der italienischen Region Kalabrien und gilt als eine der mächtigsten Mafiaorganisationen der Welt. Nach Angaben der Tagesschau dominiert sie den Drogenschmuggel nach Europa. Sie ist außerdem für die Mafia-Morde 2007 in Duisburg verantwortlich. Nach Berichten von Spiegel Online ist der Einsatz der größte Ermittlungskomplex der BKA-Geschichte. In Deutschland seien 240 Beamnte des BKA und 200 Polizisten der Bundespolizei im Einsatz. So massiv sei die Polizei noch nie gegen eine Mafiaorganisation in Deutschland vorgegangen.

Mehr von Anna Lena Lipka

Studie: Weniger Terroropfer im Jahr 2017

Im vergangenen Jahr gab es weltweit 27 Prozent weniger Tote durch Terroranschläge...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.