May bittet um Brexit-Aufschub

Die Suche nach einem Brexit-Kompromiss geht weiter. Jetzt allerding mit ganz neuem Termin: Großbritanniens Premierministerin May hat die EU um eine Fristverlängerung des Brexits bis zum 30. Juni gebeten.

Premierministerin Theresa May  hat der EU in einem Brief eine Verlängerung der Brexit-Frist bis zum 30. Juni vorgeschlagen. In einem Brief an EU-Ratspräsident Donald Tusk schrieb May, Großbritannien werde Vorbereitungen für die Teilnahme an der Europawahl treffen. An der Wahl teilnehmen würde Großbritannien aber nur, wenn der Deal nicht rechtzeitig durch sei. Die Fristverlängerung kann jedoch nur einstimmig von allen Staats- und Regierungschefs der verbleibenden 27 EU-Mitglieder entschieden werden. Zu einer Entscheidung soll es am kommenden Mittwoch bei einem EU-Sondergipfel kommen.

Außerdem soll Tusk für eine Aufschiebung des Brexit auf zwölf Monate plädieren. Eine solche Verlängerung bedeutet, dass Großbritannien an der Europawahl im Mai teilnehmen müsse. Gibt es bis dahin keine Einigung und auch keine Verlängerung, würde Großbritannien am 12. April ungeregelt aus der EU ausscheiden.

Mehr von Antonia Rüller

Tote bei Trauermärschen zur Beisetzung von General Soleimani

Der bei einem US-Drohnen-Angriff getötete iranische General Ghassem Soleimani ist am Dienstag...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.