Scheuer will E-Scooter doch nicht auf Gehwegen fahren lassen

Elektrisch betriebene Roller dürfen nun doch nicht auf Gehwegen fahren. Das hat Verkehrsminister Scheuer heute (7.Mai) beschlossen. Damit geht er auf Sicherheitshinweise und Warnungen der Länder ein.

Schon bei dem Gesetzentwurf war umstritten, wo die E-Scooter fahren dürfen. Bisher war geplant: Nur Tretroller, die schneller als 12 Kilometer pro Stunde sind, sollten auf Radwegen fahren – alle anderen auf Gehwegen. Dies solle nun wieder aus der Verordnung rausgestrichen werden. Vor allem für Kinder, ältere und sehbehinderte Menschen sei dies sonst zu gefährlich, warnten Experten. „Mir geht es darum, neue Formen der Fortbewegung so zu ermöglichen, dass sie niemanden gefährden“, so Scheuer gegenüber der Deutschen Presse Agentur (DPA). Eine neue Regelung solle möglichst schnell in die Wege geleitet werden.

Ein Beitrag von
Mehr von Paulina Würminghausen
Wirtschaftlicher Aufschwung in Deutschland lässt nach
Der wirtschaftliche Aufschwung in Deutschland lässt nach drei Jahren erstmals nach. Eine...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.