TU Dortmund: Forschungsteam findet Bestätigung für Einsteins Theorie

Ein Forschungsteam der TU Dortmund hat mit einer Studie Belege für Albert Einsteins Relativitätstheorie gefunden. 

Im Jahr 2019 haben die beiden MAGIC-Teleskope auf La Palma einen Gammablitz entdeckt, dessen hohe Strahlung alle bisherigen Messungen übertraf. Gammablitze sind Energieausbrüche in sehr hoher Leistung, die im Universium wie ein langer heller Strahl aussehen. Mit diesen Beobachtungen konnten Wissenschaftler  der TU Dortmund nachweisen, dass die Lichtgeschwindigkeit im Vakuum konstant ist. Und somit auch mit der Relativitätstheorie von Albert Einstein übereinstimmt. Diese besagt, dass Lichtgeschwindigkeit nicht Energie abhängig zu sein scheint.

Wolfgang Rhode, Professor für Experimentelle Physik an der TU Dort­mund, sagt: „Nie zuvor wurde eine Studie zur Verletzung der Lorentz-Invarianz mit Daten eines Gammastrahlenausbruchs dieser Energie durchgeführt. Dafür mussten wir die Analysemethoden und die Detektorsimulationen stark weiterentwickeln. Genau in diesen Bereichen konnten wir mit der Expertise der Arbeitsgruppen an der TU Dort­mund entscheidende Beiträge für die internationale Kooperation leisten.“

Das Ergebnis dieser Studie wird nun auch in der renommierten Wissenschaftszeitung „Physical Review Letters“ veröffentlicht.

Mehr von Antonia Rüller

Hacker-Angriff auf bekannte Twitterkonten sorgt für Furore

Hacker haben die Twitter-Accounts von Prominenten und Firmen übernommen und für Bitcoin-Betrug...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.