Grünen-Papier: mehr Bahnreisen, weniger Inlandsflüge

Die Grünen wollen bis 2035 dafür sorgen, dass sich Inlandsflüge nicht mehr lohnen. Dafür soll das Bahnfahren attraktiver werden. Das fordert die Grünen-Bundestagsfraktion in einem Autorenpapier, das der Süddeutschen Zeitung vorliegt.

Drei Milliarden Euro pro Jahr soll die Bahn für das Schienennetz bekommen – so soll sie schneller, zuverlässiger und pünktlicher werden. Ziel der Grünen ist, die Fahrtzeiten zwischen möglichst vielen Orten in Deutschland und in die Nachbarländer auf nicht mehr als 4 Stunden zu senken. Im Papier genannt wird laut Süddeutscher Zeitung unter anderem die Strecke von Köln und Düsseldorf nach Berlin.

Die Grünen wollen mit mehr Zügen morgens und abends die Bahn für Geschäftsreisende attraktiver machen und fordern ein „europäisches Nachtzugnetz“. Die Bahn hatte ihre Nachtzüge 2016 abgeschafft.

Außerdem wollen die Grünen die Mehrwertsteuer für Bahnfahrscheine von 19 auf sieben Prozent senken. Der Vorstoß von Umweltministerin Svenja Schulze (SPD), die Luftverkehrsteuer anzuheben, geht vielen Grünen nicht weit genug. Sie wollen zusätzlich eine Kerosinsteuer für Inlandsflüge einführen. Denn die Preise sollten die ökologischen Tatsachen abbilden.

Mehr von Anna Lena Lipka

Oliver läuft den Campuslauf doppelt – um alle Freunde glücklich zu machen

Oliver läuft beim 34. Campuslauf der TU Dortmund nicht nur einen, sondern...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.