Kommentar: Wir sollten uns nicht nur in sozialen Medien über Nachrichten informieren

Jeder Fünfte der 18- bis 24-Jährigen in Deutschland nutzt Social Media als Hauptnachrichtenquelle. Einige nutzen die sozialen Medien sogar als einzige Quelle. Das ist gefährlich, denn manche Themen spielen dort kaum eine Rolle. Ein Kommentar.

Instagram oder Facebook als Nachrichtenquelle zu nutzen ist sehr einfach: Ich öffne Instagram und schon zeigt mir die Tagesschau die beliebtesten Urlaubsziele der Deutschen. Oder gibt mir Tipps, wie ich mich vor der Hitze am besten schütze. Ich weiß aber nicht, wie die aktuelle Lage im Sudan ist. Wie es den Flüchtlingen in Libyen geht. Würde ich nur Instagram als Quelle nutzen, hätte ich über diese Themen vielleicht nie etwas erfahren.

Laut Studie des Reuters Institute geht es fünf Prozent der 18- bis 24-Jährigen so. Denn sie nutzen Social Media als einzige Nachrichtenquelle. Und sogar jeder Fünfte in dem Alter nutzt sie als Hauptnachrichtenquelle. Aus gutem Grund sollten sie das nicht tun: Selbst die Tagesschau, die eigentlich dafür bekannt ist, dass sie alle aktuellen, wichtigen Nachrichten bereitstellt, postet nicht alles auf Instagram.

Keine Nachrichtenportale

Social-Media-Portale wie Facebook und Instagram sind per Definition keine Nachrichtenportale. Wir sollten uns bei deren Nutzung als Nachrichtenquellen also auch dessen bewusst sein, dass Medien dort keine Pflicht haben, über irgendetwas zu informieren. Wir können froh sein, dass die ARD und der Spiegel, Focus und das ZDF und andere Medien uns Nachrichten einfach und bequem abrufbar bereitstellen, jedoch müssen wir uns im Klaren darüber sein, dass alle diese Seiten keine Pflicht dazu haben.

Nachrichten online nachlesen

Wir sollten Social Media auch nicht als einzige Nachrichtenquelle nutzen, da viele Themen dort sehr vereinfacht dargestellt werden. Viele junge Leute aus der 140-Zeichen-Generation haben keine Lust, auf Facebook oder Instagram viel lesen zu müssen. Die Nachrichtenaccounts kommen dem entgegen und posten nur sehr kurze Texte unter ihren Bildern oder vereinfachte Videos. Um umfassend über komplexe Themen informiert zu sein, ist es daher unsere Pflicht, auch andere Medien zu nutzen.

Wir können ja auch alles online nachschauen, die Online-Beiträge von vielen Nachrichtenseiten sind kostenlos und fast genauso schnell abrufbar wie Instagram oder Facebook. Die Tagesschau kommt jeden Abend um 20 Uhr im Fernsehen und berichtet ausführlich über alle Themen. Auch darauf kann man online zugreifen. Diese Angebote sollten wir auf jeden Fall neben Social Media auch noch nutzen, weil wir sonst Gefahr laufen, viele Dinge nicht mitzubekommen, die eigentlich von großer Wichtigkeit sind.

Mehr von Linda Kircheis

Bund will Länder beim Kohleausstieg finanziell unterstützen

Am Dienstagabend hat sich Angela Merke mit vier Ministerpräsidenten der vom Kohelausstieg...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.