Greenpeace klaut der Union die Christlichkeit

Im Konrad-Adenauer-Haus stehen seit Donnerstagmorgen nur noch die Buchstaben D und U. Greenpeace-Aktivisten haben das C entfernt und stattdessen einen Banner mit den Worten „Sollst das Klima schützen“ aufgehangen.

Seit mehreren Stunden hat das C einen eigenen Twitter-Account, auf dem zu sehen ist, wie es von Aktivisten durch Berlin getragen wird. Greenpeace will mit der Aktion gegen das Klimapaket der Großen Koalition aus CDU, CSU und SPD protestieren. Parallel hat die Nichtregierungsorganisation (NGO) einen Artikel auf ihrer Website veröffentlicht. Darin setzt sie den Leitspruch der Union, die Schöpfung bewahren zu wollen, in Widerspruch zu ihrer Klimapolitik. Die Organisation wirft der CDU vor, dass sie die Klimaziele für 2020 nicht erfüllen kann und mit dem jetzt beschlossenen Klimapaket auch die für 2030 verfehlen wird.

Das Klimapaket umfasst unter anderem eine CO2-Steuer ab 2021, ein Absenken der Mehrwertsteuer für Bahntickets im Vernverkehr auf sieben Prozent und eine Kaufprämie für Elektroautos. Die CO2-Steuer, die bei zehn Euro starten soll, halten Kritiker aber für zu niedrig, um die Nachfrage zu steuern.

Mehr von Matthias Siemen

Frankreich durch Generalstreik weitgehend lahmgelegt

In Frankreich kommt es seit gestern (05.12) zu landesweiten Protesten gegen die...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.