ICE für lau: Nutzung der Strecke Dortmund-Münster mit dem Semesterticket möglich

Weil auf der Zugstrecke von Dortmund bis Münster langfristige Bauarbeiten durchgeführt werden und es deshalb keine Direktverbindung mit der Eurobahn mehr gibt, dürfen Studierende dort ab sofort mit dem IC und ICE fahren. Doch es gibt (noch) einen Haken.

Wie der Allgemeine Studierendenausschuss (AStA) mitteilt, gilt die einmalige Regel ab sofort bis August dieses Jahres. Denn so lange sollen auf der Zugstrecke Dortmund bis Münster Bauarbeiten durchgeführt werden, weswegen es keine Direktverbindung mit der Eurobahn mehr gibt. Wichtig: Das Angebot gilt ausschließlich auf der Strecke Dortmund – Münster und nur für Direktverbindungen. Andere Fahrten mit dem IC oder ICE müssen bezahlt werden.

Noch kann es vorkommen, dass vereinzelte Schaffner*innen nichts von der neuen Regelung wissen und für die Zugfahrt einen Aufschlag von 14 Euro verlangen und ihr zahlen müsst. Sollte dies passieren, ist es wichtig, den Beleg unbedingt aufzubewahren. Denn nur mit dessen Vorlage bekommt ihr am DB-Schalter (in jedem Bahnhof verfügbar) euer Geld zurück.

Und denkt dran: Am 31. März läuft das aktuelle Semesterticket aus. Denkt unbedingt daran, euch das Neue pünktlich zum Start des Sommersemesters auszudrucken oder aufs Handy zu laden. Nur so fahrt ihr wirklich legal.

Ein Beitrag von
Mehr von Anika Hinz
Kommentar: Die Corona-Isolation ist kein verdammter Wettbewerb!
Seit Monaten befinden wir uns wegen des Coronavirus in einem Ausnahmezustand. Wir...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.