Sicherheitslücke in der Apple-Mail-App

Das Bundesamt für IT-Sicherheit (BSI) hat empfohlen, die E-Mail App auf dem iPhone und iPad zu löschen. Grund dafür ist eine Sicherheitslücke.

Hackern sei es möglich, private Mails zu lesen, zu löschen oder gar zu verändern. Die amerikanische IT-Sicherheitsfirma ZecOps erklärte, dass diese Sicherheitslücken in einigen Fällen bereits ausgenutzt wurden. Es soll mindestens sechs gezielte Attacken auf teilweise hochrangige Personen gegeben haben.

Apple indes erklärte, dass aktuell keine Beweise vorlägen, dass die Sicherheitslücken bereits zum Nachteil der betroffenen Kunden ausgenutzt worden sind. Auf Basis der vorliegenden Informationen seien diese “Schwachstellen” aktuell kein unmittelbares Risiko für Apple-User. Dennoch will Apple die “Schwachstellen” durch ein Update des Betriebssystems schließen.

Auch die TU Dortmund hat sich zu dem Thema geäußert und eine Rundmail an alle Studierenden verschickt. Bis auf Weiteres rät das ITMC, die E-Mail-Synchronisierung an allen iOS-Geräten zu deaktivieren.

Mehr von Josua Schwarz

Kommentar: Die Maskenpflicht – Ein gefährlicher Weg!

Seit Montag gilt in NRW die Maskenpflicht. Diese Schutzmaßnahme ist höchst umstritten....
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.