Corona-Massentest im Studentenwohnheim in Siegen

Bei fast 160 Studierenden in einem Wohnheim im Siegener Stadtteil Weidenau sind Massentests auf das Coronavirus durchgeführt worden. Auslöser seien sieben positiv getestete Bewohner gewesen, berichtete der Kreis Siegen-Wittgenstein.

Aus diesem Grund wurden weitere 159 der im Studentenwohnheim lebenden Studierenden der Universität Siegen am Dienstag getestet. Wie der Kreis Siegen-Wittgenstein mitteilte, waren vier Teams des Gesundheitsamts in beiden Häusern des Wohnheims vor Ort und haben Abstriche der Bewohner genommen. Auch wenn nicht alle der knapp 300 Wohnstätten aktuell belegt sind, seien alle Gemeldeten informiert gewesen und die Abstands- und Hygienemaßnahmen in den Häusern verstärkt worden. Mit den Reihentests solle Klarheit für die Bewohner und Betreiber des Wohnheims erreicht und die Bildung eines Hotspots vermieden werden, sagte Dr. Christoph Grabe, Leiter des Gesundheitsamts.

Alle Abwesenden können ab sofort einen Coronatest im Testzentrum an der Uni auf dem Haardter Berg machen. Das Studierendenwerk habe die Aktion mit dem Gesundheitsamt abgesprochen und vorher angekündigt. Wie der Landrat erklärte, würden Tests bei großen Gruppen oder ganzen Einrichtungen nur bei einem konkreten Anlass Sinn machen – wie in diesem Fall. Hiermit wolle er auf Nummer sicher gehen und Vorsorge leisten. Die Ergebnisse der Tests seien spätestens diesen Freitag zu erwarten.

Mehr von krystianlisiewicz

Schwere Rezession in Deutschland erwartet

Infolge der Corona-Krise rechnet die Bundesregierung mit einem schweren Wirtschaftseinbruch in Deutschland....
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.