Nachschreibklausuren in der Westfalenhalle

Einige Nachschreibklausuren der TU Dortmund für  das Wintersemester 2019/2020 werden in der Westfalenhalle 3 stattfinden. Ab dem 26. Juni absolvieren dort schätzungsweise 7.500 Studierende ihre Prüfungen.

Es finden gebündelt an sechs Tagen mehrere Klausuren täglich statt. Zwischen den Klausuren sind immer zwei Stunden Pause. Diese werden dazu genutzt, die Halle durchzulüften und Tische, Stühle, Zuwege sowie Sanitäranlagen zu desinfizieren. Eine Anreise mit dem Auto zur Klausur ist möglich, es werden extra Parkplätze an den Westfalenhallen reserviert.

Selbst das Audimax hat für große Kurse zu wenig Plätze

Auch für Klausuren in Hörsälen im Universitätsgebäude werden individuelle Sitzpläne erstellt, sodass die geforderten 1,50 Mindestabstand eingehalten werden. Für größere Kurse sind diese Räumlichkeiten dadurch allerdings schnell zu klein. So können beispielsweise im Audimax nur 70 statt sonst 722 Plätze vergeben werden. Grundlage für die Hygieneregeln ist die Allgemeinverfügung des Ministeriums für Arbeit, Gesundheit und Soziales des Landes Nordrhein-Westfalen. Diese wird regelmäßig aktualisiert.

Ablauf der Klausuren des Sommersemesters noch unklar

In welcher Form die Klausuren des Sommersemesters absolviert werden können, ist bisher noch unklar. Die TU plant jedoch, sie möglicherweise unter ähnlichen Bedinungen wie die Nachschreibklausuren stattfinden zu lassen. Auch die Möglichkeit, sie online zu schreiben, wird momentan vom ITMC geprüft.

Mehr von Jana Marie Bertermann

Corona-Einschränkungen im Kreis Gütersloh aufgehoben

Die strengen Corona-Einschränkungen im Kreis Gütersloh sind vorerst beendet. Das hat das...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.