„Woche des Impfens“ in NRW beginnt

Heute (12. Juli) beginnt in Nordrhein-Westfalen die „Woche des Impfens“. Angebote an Orten wie Einkaufsstraßen und Sportplätzen sollen dazu animieren, sich impfen zu lassen. Bereits seit letzter Woche sind Impfungen in Dortmund auch ohne Termin möglich.

Weil die Nachfrage nach Impfterminen zurückgeht und gleichzeitig sehr viele Impfstoffe zur Verfügung stehen, versucht das Land NRW jetzt mit neuen Methoden die Immunisierung voranzutreiben. Ziel der „Woche des Impfens“ ist es laut Landesgesundheitsministerium „möglichst niedrigschwellige  Impfangebote ohne Terminvergabe an viel frequentierten Orten wie Einkaufsstraßen, Sportstätten oder Shopping-Centern zu schaffen.“

Für Gesundheitsminister Karl-Josef Laumann (CDU) ist das ein „Wendepunkt in der Impfkampagne“. Während in den vergangenen Wochen und Monaten zu wenig Dosen vorhanden waren, um alle Impfwilligen zu versorgen, sei nun genug für alle da. Mit der „Woche des Impfens“ sollen nun auch alle Menschen erreicht werden, die bislang noch unentschlossen sind, ob sie sich impfen lassen wollen.

In Dortmund sind Impfungen ohne Termin bereits seit letzter Woche im Impfzentrum möglich. Außerdem plant die Stadt am 17. und 18. Juli eine weitere Sonder-Impfaktion im Sozialen Zentrum in der Nordstadt. 1.500 Menschen sollen dabei mit dem Stoff von Johnsons & Johnson versorgt werden.

 

Ein Beitrag von
Mehr von Daniel Rebstock
Brand im Klinikviertel in Dortmund: Zwei Personen im Krankenhaus
Nach einem Brand in einem Mehrfamilienhaus im Dortmunder Klinikviertel mussten ein Bewohner...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.