KURT – Das Magazin: „GET racing“ an der TU Dortmund, Lokalpatriotismus in der Kunst

Das Rennteam der TU Dortmund heißt „GET racing“. Bei den Motorsportlern geht es nicht nur darum, Rennen zu fahren. Die Mitglieder von „GET racing“ bauen ihren Rennwagen nämlich komplett selbst. Die Regeln des Konstruktionswettbewerbs „Formula Student“ besagen, dass man jedes Jahr einen neuen Rennwagen bauen muss. Das nächste große Ziel von „GET racing“ ist es, vom Verbrennungsantrieb auf einen Elektromotor zu wechseln. Außerdem: Professor Stefan Berger forscht an der Ruhr-Universität Bochum zur Geschichte des Ruhrgebiets. Redakteurin Mona Westholt spricht mit ihm über die Verbindung von lokalpatriotischer Kunst und dem Heimatgefühl. Die Ruhrgebietshymne „Bochum“ von Herbert Grönemeyer oder Frank Goosens „Pott-Literatur“ sind für dieses Heimatgefühl gute Beispiele. Notfallseelsorger Hendrik Münz wiederum steht Menschen in ihren schlimmsten Momenten bei. Und: Wie tä­to­wie­rt man unter Corona-Bedingungen?

Ein Beitrag von
Mehr von kurt-tv
Kurier: Umbauprojekt abgeschlossen – Emscher ist abwasserfrei
Die Emscher ist abwasserfrei. Nachdem sie jahrelang unangenehm gestunken hat, ist das...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.