Schottland bietet kostenlos Binden und Tampons an

Als erstes Land weltweit will Schottland Mädchen und Frauen Menstruationsartikel kostenlos zur Verfügung stellen. Unter anderem ist geplant, dass Schulen und Universitäten auf Toiletten eine Auswahl dieser Artikel anbieten.

Das schottische Landesparlament in Edinburgh verabschiedete am Dienstagabend (24.11) einstimmig einen entsprechenden Gesetzentwurf. Schottland gilt als Vorreiter im Kampf gegen die sogenannte Perioden-Armut. Viele Frauen sind gezwungen, während ihrer Periode auf Stofflappen, Klopapier oder ähnliches zurückzugreifen, weil sie sich keine Tampons oder Binden leisten können.

Für schottische Schülerinnen und Studentinnen sind Menstruationsprodukte schon seit 2017 kostenlos. Jetzt soll das für alle Frauen möglich sein. Lokale Behörden sind künftig verpflichtet, Menstruationsprodukte leicht zugänglich und kostenlos anzubieten. Wie das umgesetzt werden kann, wird derzeit noch geplant.

Schottlands Ministerpräsidentin Nicola Sturgeon bezeichnet den Beschluss als “wichtige Politik für Frauen und Mädchen”. Die Corona-Pandemie mache den Zugang zu Menstruationsprodukten so wichtig wie nie.

Mehr von Kirsten Pfister
Dortmunder Corona-Impfzentrum startet im Dezember
In Dortmund laufen die Vorbereitung für die Einrichtung eines Corona-Impfzentrums. Schon im...
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.