Bitcoin-Vermögen ade? Deutscher vergisst Passwort für Millionenkonto

Ein Deutscher steht in den USA kurz davor, sein millionenschweres Vermögen in Bitcoins zu verlieren – weil er das Passwort zum Konto vergessen hat. Der Verlust kommt zum denkbar schlechtesten Zeitpunkt: Denn während Corona hat die Digitalwährung ein neues Rekordhoch erreicht.

Stefan Thomas lebt in San Francisco und besitzt mehr als 7.000 Bitcoins. Die sind aktuell rund 220 Millionen US-Dollar wert. Das Problem: Thomas hat die Zugangsdaten auf einer Festplatte gespeichert, für die er das Passwort verloren hat, erzählte er der “New York Times”. Sollte er noch zweimal ein falsches Passwort eingeben, werden die Zugangsdaten automatisch gelöscht – und mit ihnen jegliche Chance, an die Bitcoins zu gelangen.

Was sind Bitcoins?
Der Bitcoin ist eine sogenannte Kryptowährung. Er ist kein offizielles Zahlungsmittel, sondern eine digitale Privatwährung, die durch Verschlüsselung Anonymität gewährleistet. Der Bitcoin ist mittlerweile die sowohl älteste als auch bekannteste Digitalwährung. Kryptowährungen sind beliebte Finanzanlagen, werden wegen ihrer Anonymität aber auch für kriminelle Zwecke eingesetzt. Mehr über Bitcoins erfahrt ihr hier.

Die Digitalwährung Bitcoin hat während der Corona-Pandemie ein Rekordhoch erreicht. Denn wegen der aktuellen Wirtschaftskrise suchen sowohl private als auch professionelle Investor*innen nach alternativen Anlagen. So ist der Wert von Thomas’ Bitcoins aktuell 50 Prozent höher als noch vor einem Monat.

Wie ihr Passwörter erstellt, die sicher und leicht zu merken sind, erfahrt ihr hier.

Mehr von Saskia Rudnik
Nach Giftanschlag: Nawalny will zurück nach Russland
Der russische Oppositionspolitiker Alexei Nawalny will am Sonntag (17.01) nach Russland zurückkehren....
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.