Fahrplanwechsel in Dortmund sorgt für mehr Platz in U-Bahn und Bus

Durch den Einsatz von neuen Bussen zu den Hauptverkehrszeiten soll ab Montag (01.02.) mehr Platz in den einzelnen Fahrzeugen in Dortmund geschaffen werden. Damit soll unter anderem während des Schulverkehrs für Entlastung gesorgt werden, teilen die Dortmunder Stadtwerke (DSW21) mit.

DSW21 hat sein Fahrplannetz ausgebaut: So fährt die Linie U45 montags bis freitags am Morgen sowie am Samstag über den Tag verteilt häufiger von den “Westfalenhallen” bis zum “Fredenbaum” und endet nicht schon am Dortmunder Hauptbahnhof. Zusätzlich verkehrt dann die U45 täglich bis Mitternacht alle fünfzehn Minuten zwischen den Westfalenhallen und dem Hauptbahnhof ab.

Die 456 fährt ab Montag zwischen Hörde und Schüren einen neuen Linienweg über die Kohlensiepen- und Meinbergstraße. So ergeben sich die neuen Haltestellen “Obere Pekingstraße”, “Seeweg” und “Meinbergstraße”. Die neue Endstelle in Schüren wird die Haltestelle “Bergparte” sein. Aufgrund des neuen Linienwegs sind die Abfahrtszeiten angepasst.

Nachdem die Bauarbeiten in der Schüruferstraße beendet wurden, fahren die Linien 437 (zwischen Aplerbeck und Sölde), 440 (zwischen Germania und Aplerbeck) sowie NE40 (zwischen Aplerbeck und Lütgendortmund) wieder ihre ursprünglichen Linienwege ab. Damit ergeben sich wieder durchgehende Fahrten der Linien 437, 440 und 470.

Aufgrund des Fahrplanwechsels werden auf vielen weiteren Buslinien einzelne Busse zusätzlich fahren, um zu den Hauptverkehrszeiten für Entlastung zu sorgen.

 

 

Mehr von Lena Dreyer
Zwischen Raumschiffen und Bösewichten – ein Mythbuster verlässt die TU
Bekannt wurde er vor allem durch seine besonderen Vorlesungen - ein Porträt.
Read More

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.