Nahost-Konflikt: Mehr als 1000 Raketen auf Israel abgefeuert

Seit Montagabend sind über 1000 Raketen aus dem Gazastreifen auf Israel abgefeuert worden. Das gab das israelische Militär bekannt. Nach Angaben eines Militärsprechers sind dabei fünf Menschen getötet und mehr als 200 weitere verletzt worden. Auch am Dienstagabend und in der Nacht auf Mittwoch gab es weitere Angriffe.

Bei den jüngsten Raketenangriffen von militanten Palästinensern auf den Großraum Tel Aviv am Dienstagabend sind mindestens drei Menschen getötet worden. Es handelt sich um die schwersten Angriffe auf die Küstenstadt seit Beginn des Nahostkonflikts. Darauf reagierte die israelische Luftwaffe nach eigenen Angaben mit den größten Angriffen auf den Gazastreifen seit dem Gaza-Krieg 2014. Laut palästinensischen Quellen gab es dabei Dutzende Tote im Gazastreifen. Insgesamt wurden seit Montag 35 Palästinenser getötet, berichtet das Gesundheitsministerium in Gaza.

Seit einem Monat hat sich der Konflikt zwischen Israel und dem Gazastreifen merklich zugespitzt. Vor den Raketenangriffen gab es zuletzt schon Zusammenstöße zwischen israelischen Sicherheitskräften und Palästinensern. Auslöser waren unter anderem geplante Zwangsräumungen von Häusern palästinensischer Familien in einem Stadtviertel Jerusalems.

 

Ein Beitrag von
Mehr von Patrick Scholz
Fragen und Antworten zur europäischen Super League
Große Aufregung in der Fußballwelt: Einige Topklubs wollen eine Elite-Liga gründen. Was...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.