Israel: Erneute Angriffe auf Ziele im Gaza-Streifen

Im Nahen Osten ist es erneut zu Konflikten zwischen Israel und der radikalislamischen Hamas gekommen. Als Reaktion auf Brandballons aus dem Palästinensergebiet entsandte Israel Kampfjets. Nun droht die Waffenruhe zwischen beiden Parteien zu zerfallen. 

Nach fast genau einem Monat seit Inkrafttreten der Waffenruhe zwischen der Hamas und Israel droht der Konflikt erneut zu eskalieren. In der Nacht zu Mittwoch flog Israel gezielte Luftangriffe im Gaza-Streifen. Ausgangspunkt für die erneute Verschärfung des Konflikts war der Flaggenmarsch von knapp 5000 nationalistischen Israelis durch Ost-Jerusalem. Die Route führte auch durch das muslimische Viertel in Jerusalems Altstadt, was Palästinenser als Provokation empfanden.

Als Protest gegen den Flaggenmarsch ließen Gegendemonstranten sogenannte Brandballons im Gaza-Streifen an der Grenze zu Israel steigen. Wie das israelische Militär via Twitter mitteilte, seien die gezielten Bombardements auf zwei Militärposten der Hamas eine Reaktion auf den Abschuss der Brandballons. Verletzt wurde nach Angaben aus Sicherheitskreisen in Gaza aber niemand.

Schon vor dem Flaggenmarsch kam es zu Auseinandersetzungen zwischen Sicherheitskräften und palästinensischen Bewohnern des annektierten Ostteils Jerusalems. Der Flaggenmarsch soll an die Besetzung Ost-Jerusalems im Sechstagekrieg von 1967 erinnern.

Ein Beitrag von
Mehr von Arne Draheim
Douglas schließt Parfümerien: Allein 20 Filialen in NRW betroffen
Deutschlands größte Parfümeriekette plant einen massiven Stellenabbau. Deutschlandweit sollen knapp 600 Mitarbeiter...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.