Stärkerer Anstieg von Corona-Infizierten in Dortmund

Die Zahl der Corona-Neuinfektionen in Dortmund ist wieder stärker angestiegen. Grund dafür sind laut der Stadt Dortmund unter anderem die Lockerungen der Corona-Maßnahmen. Oberbürgermeister Ulrich Sierau (SPD) warnt die Bevölkerung vor zu viel Leichtsinn.

50 Neumeldungen von Corona-Infizierten gab es in der vergangenen Woche in Dortmund. Das hat die Stadtspitze am Dienstag bei einer Pressekonferenz bekanntgegeben. Oberbürgermeister Ulrich Sierau sagte, dass die steigenden Infektionszahlen zum einen sicherlich etwas mit den Lockerungen zutun hätten. Zum anderen würde „jetzt nach den Corona-Blues und der Corona-Depression ein bisschen Corona-Verdruss einsetzen, der dann zu Corona-Leichtigkeit oder -Leichtsinn“ führe. Die Lockerungen sollten nicht zu dem Fehlschluss führen, dass man jetzt im Prinzip wieder alles so machen könne wie vorher, warnte Sierau weiter. Locker könne man gerne sein, aber dann mit Abstand. Und mit Desinfektion und Mund-Nasen-Schutz.

Zwei Wochen lang lag die Zahl der Neuinfektionen pro Tag in Dortmund zwischen null und zwei. Im Vergleich dazu seien 50 Neuinfektionen zwar viel, trotzdem könne man nicht von einer zweiten Welle sprechen, so der Leiter des Gesundheitsamtes Frank Renken.

Laut dem Dortmunder Gesundheitsamt gibt es insgesamt 788 bestätigte Corona-Fälle in Dortmund. 725 dieser Infizierten gelten als genesen. Vier Personen sind bereits an den Folgen von Corona gestorben.

Die Pressekonferenz der Stadt Dortmund vom Dienstag (09.06.2020) in voller Länge:

Mehr von Alice Pesavento

Widerspruchslösung vs. bewusste Entscheidung

Der Bundestag entscheidet heute über die Zukunft der Organspende in Deutschland. Die...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.