Verdi-Streik: Dortmunder Geschäfte sollen heute zu bleiben

Der Einzelhandel in Dortmund soll heute (7. Juli) den ganzen Tag geschlossen bleiben. Dazu hat die Gewerkschaft Verdi aufgerufen. Die Beschäftigten streiken für höhere Löhne und bessere Tarife im Einzelhandel.

Der ganztägige Streik soll mit einer Kundgebung um 11 Uhr in Dortmund beginnen. Verdi erwartet mehr als 300 Betriebe mit rund 1500 Beschäftigten. Anschließend plant die Gewerkschaft einen Demonstrationszug durch die Stadt.

Die Verhandlungen um Lohn- und Tarifverbesserungen dauern jetzt vier Wochen an, bisher ohne Einigung. “Bislang ist in den Verhandlungen kein Durchbruch erreicht, deshalb gehen wir vor den vierten Verhandlungsrunden nochmal auf die Straße. Die Arbeitgeber sollen ihr Zeitspiel beenden und sich endlich in Richtung Abschluss bewegen”, fordert Verdi-Verhandlungsführerin Silke Zimmer.

Trotz Verdis Aufruf ist nicht sicher, ob die Betriebe heute tatsächlich komplett dicht machen. Meist bleiben die Geschäfte selbst an Streiktagen geöffnet, allerdings mit weniger Mitarbeiter*innen. Ähnlich war es beim letzten Streik am 16. Juni. Für Kund*innen ändert sich heute demnach wahrscheinlich nicht viel.

Ein Beitrag von
Mehr von Josiane Speckenwirth
Seehofer verbietet rechtsextreme “Sturmbrigade 44” – Razzia in NRW
Schlag gegen die rechte Szene in Deutschland: Das Bundesinnenministerium hat die Neonazi-Gruppe...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.