Nach Kritik: Laschet ärgert sich über sein Verhalten

Am Sonntagabend hat sich NRW-Ministerpräsident Armin Laschet im WDR für seinen unangemessenen Lacher während Steinmeiers Rede am vorherigen Tag entschuldigt. 

In der Aktuellen Stunde des WDR sagte er: “Ich war den ganzen Tag unterwegs, es gab emotionale Begegnungen, die mich auch wirklich erschüttert haben. Und deshalb ärgere mich umso mehr über die wenigen Sekunden. Das war unpassend, es ist nicht in Ordnung, in einem solchen Moment zu lachen.”

Er habe außerdem kein Wort von dem verstanden, was Bundespräsident Steinmeier am Samstag während seiner Rede über die Opfer der Hochwasserkatastrophe in Erftstadt gesagt hatte.

Schon ein paar Tage zuvor gab es Kritik für Laschet

Auch am vergangenen Donnerstag wurde Laschet für seinen Auftritt im WDR kritisiert. Dort antwortete er der Moderatorin der Aktuellen Stunde auf die Frage, ob die Hochwasserkatastrophe nun ein früherer Kohleausstieg bedeute, mit folgenden Worten: “Nur weil jetzt ein solcher Tag ist, ändert man nicht die Politik.” Der “Shitstorm” im Internet wurde wegen des Inhalts ausgelöst, aber auch weil nicht ganz deutlich wurde, ob er die Moderation mit “Junge Frau” angesprochen hat oder es ein “Entschuldigen Sie” war.

Ein Beitrag von
Mehr von Jennifer Retslav
Schulfernsehen: Öffentlich-rechtlicher Rundfunk unterstützt Schulen während des Lockdowns
Der öffentlich-rechtliche Rundfunk sendet ab heute ein Sonderprogramm extra für Schüler*innen. Damit...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.