EU-Behörde empfiehlt Booster-Impfung mit Moderna

Die Europäische Arzneimittelagentur (EMA) hat eine Booster-Impfung gegen das Coronavirus mit dem Impfstoff von Moderna empfohlen. Eine Booster-Dosis sechs bis acht Monate nach der zweiten Impfung habe demnach für deutlich mehr Antikörper im Blut gesorgt. Anfang Oktober hatte die EMA bereits Booster-Impfungen mit Biontech empfohlen.

In den einzelnen EU-Staaten können jetzt nationale Behörden offizielle Empfehlungen für die Boosterimpfung aussprechen. In Deutschland sprechen die einzelnen Landesgesundheitsbehörden diese aus. Grundlage dafür ist die Empfehlung der Ständigen Impfkommission (STIKO). Die Empfehlungen sind wichtig zur rechtlichen Absicherung des impfenden Arztes und der geimpften Person.

Die aktuelle Corona-Inzidenz in Deutschland liegt bei 115,7 und damit 47 Prozent höher als vor einer Woche. In Dortmund liegt die Inzidenz aktuell bei 73,5. Noch vergangenen Montag kündigte Gesundheitsminister Jens Spahn (CDU) an, die „epidemische Lage von nationaler Tragweite“ auslaufen lassen zu wollen. Sie gibt den Regierungen Befugnisse, spezielle Verordnungen zum Schutz der Bevölkerung zu erlassen. Aus den Ländern kam dagegen Widerspruch und die Forderung nach weiterhin einheitlichen Regelungen.

Ein Beitrag von
Mehr von Katharina Hensel
Wie kriegen wir das CO2 wieder weg? Ein Zukunftscheck
Welche Methoden helfen, um gegen die Klimakrise anzukommen? Bäume pflanzen, Algen düngen,...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.