Die LINKE: Ausschlussverfahren gegen Sarah Wagenknecht

Am Montag (28.06.) hat die Landesschiedskommission der NRW-Linken ein Ausschlussverfahren gegen Linken-Politikerin Sahra Wagenknecht eröffnet. 

Anlass des Verfahrens ist Wagenknechts im April erschienenes Buch „Die Selbstgerechten“. Darin kritisiert die ehemalige Fraktionschefin linke Parteien als „Lifestyle-Linke“. Sie wirft diesen vor, dass sie durch Gender-, Klima- oder Biolebensmittel-Debatten die sozialen Fragen und traditionelle Wähler aus den Augen verloren hätten. Die parteiinternen Kritiker argumentieren, Wagenknecht agiere damit gegen die eigene Partei und stelle die falschen Menschen als selbstgerecht dar.

Sahra Wagenknecht wies die Kritik zurück und beschrieb ihr Buch als „Plädoyer für eine starke Linke“. Auf Wagenknechts Seite stellte sich unter anderem Parteivorsitzende Janine Wissler: Sie finde es falsch, innerparteiliche Differenzen über Ausschlussverfahren zu klären, sagte sie gegenüber Phoenix.

Ein Beitrag von
Mehr von Claire Piontek
Studieren ohne Fach? Das geht!
Im Studium nur noch das lernen, was man will: Das ist im...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.