Auch in Dortmund: Razzia gegen Geldwäsche-Organisation

Bei einer Razzia wegen Geldwäscheverdachts haben das Landeskriminalamt und das Zollfahndungsamt fast 50 Objekte in Dortmund und ganz Nordrhein-Westfalen durchsucht. Das teilte die Staatsanwaltschaft Köln mit.

Demnach werde gegen 46 Beschuldigte wegen des Verdachts der Geldwäsche in besonders schweren Fällen ermittelt. Rund 250 Beamt*innen waren bei der Razzia am frühen Mittwochmorgen im Einsatz, sie durchsuchten Lagerhallen sowie Wohn- und Gemeinschaftsräume.

Das Großaufgebot rückte neben Dortmund zudem in Düsseldorf, Essen, Ratingen, Köln und weiteren Städten aus.

Ein Beitrag von
Mehr von Dominik Hamers
Ab August: DEW21 erhöht Energiepreise massiv
Kund*innen des Dortmunder Energie- und Wasserversorgers DEW21 müssen sich ab August auf...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert