Nach Schießerei: Neue Streitigkeiten im Unionviertel

Nachdem am Sonntag Nachmittag auf der Rheinischen Straße Schüsse gefallen waren, ermittelt die Kriminalpolizei Dortmund gegen vier Männer im Alter von 21, 29, 40 und 50 Jahren. Nun musste die Polizei am Montag aufgrund neuer Streitigkeiten wieder eingreifen.

Nach der Auseinandersetzung am Sonntag, bei der Stich- und Schusswaffen eingesetzt wurden, erließ das Amtsgericht Dortmund am Montagabend einen Untersuchungshaftbefehl gegen den 40-jährigen Beschuldigten. Gegen die drei anderen Verdächtigen lagen bislang keine Haftgründe vor.

Am Montag musste die Polizei erneut ausrücken, da es an der gleichen Stelle wieder zu Auseinandersetzungen zwischen mehreren aggressiven Personen kam. Mehrere von ihnen erhielten Platzverweise. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zwischen den Streitigkeiten am Sonntag und dem aggressiven Verhalten der Personengruppe am Montag.

Aufgrund ermittlungstaktischer Gründe veröffentlicht die Polizei zurzeit keine weiteren Informationen zu den Hintergründen der Tat am Sonntag. Allerdings gab laut dem WDR ein Anwohner an, dass es schon vor den Vorfällen immer wieder zu Differenzen zwischen zwei Imbissläden in seiner Nachbarschaft kam.

Ein Beitrag von
Mehr von Sina Aehling
Höchststand bei Coronainfektionen – so reagieren die Städte
Die Inzidenz erreicht einen neuen Höchstwert und zwingt die Städte zum Handeln....
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.