Tennisspieler Novak Djokovic gewinnt Rechtsstreit

Der Tennisspieler Novak Djokovic darf nach Australien einreisen. Das hat ein Gericht in Melbourne am heutigen Montag entschieden.  

Am Mittwoch wurde Djokovic die Einreise ins Land am Flughafen verweigert. Grund dafür waren laut den Einreisebehörden unzureichende Dokumente für eine medizinische Ausnahmegenehmigung. Diese wäre für eine Einreise nach Australien ohne Corona-Impfung nötig gewesen. Daraufhin legte Djokovic Einspruch ein. Diesem wurde jetzt stattgegeben.

Ob Novak Djokovic nun auch an den Australien Open teilnehmen darf, ist bisher jedoch noch nicht geklärt. Der Spieler war nach seiner Ankunft in ein Abschiebehotel gebracht worden, in dem er auf das Urteil des Gerichts gewartet hat. Nun durfte er das Hotel verlassen und bekam seine persönlichen Papiere wieder.

Für die Ausnahmeregelung legte Novak Djokovic einen positiven Corona-Test aus dem Dezember vor. Damit wurde der 34-Jährige laut Gericht schon zum zweiten Mal positiv auf das Corona-Virus getestet. Ob der Tennisprofi sich gegen das Covid-19 Virus impfen lassen hat, war seit Monaten eine offene Frage. Nun ging aus den Gerichtsdokumenten hervor, dass Djokovic ausgesagt hat, sich nicht gegen das Virus geimpft zu haben.

 

Ein Beitrag von
Mehr von Alina Wortmann
Corona-Lage an Universitäten: Wie geht es weiter nach der Winterpause?
Die Corona-Zahlen in Dortmund steigen rasant und das gerade jetzt, wo die...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.