Erdüberlastungstag 2022 wieder so früh wie vor der Pandemie

Bereits heute (04.05.2022) hat Deutschland alle natürlichen Ressourcen verbraucht, die es für das Jahr 2022 zur Verfügung hätte. Dies besagt der jährliche Erdüberlastungstag, der auf die Verschwendung von Ressourcen und fehlenden Umweltschutz aufmerksam machen soll. Laut den Berechnungen bräuchte es über drei Erden, wenn alle Menschen so viele Ressourcen verbrauchen würden wie die Menschen in Deutschland. 

Der sogenannte „Earth Overshoot Day“ fand im letzten Jahr am 29. Juli statt und fällt dieses Jahr fast auf den selben Tag wie vor der Pandemie. Laut Christoph Heinrich, Vorstand Naturschutz des WWF zeige dies, „wie sehr wir über dem Limit leben, unsere knappen Ressourcen vergeuden und wie schlecht wir unsere Ökosysteme weiter behandeln“, heißt es in einer Mitteilung. Er fordert die Ampelregierung auf, ihre Umweltprojekte mit Nachdruck voranzubringen. Auch die Geschäftsführerin des BUND mahnte, dass Deutschland „auf Pump und auf Kosten der Menschen im globalen Süden“ lebe.

Die Footprint Data Foundation, die York University und das Global Footprint Network berechnen den „Earth Overshoot Day“ für viele Länder und die gesamte Weltbevölkerung. Laut den Daten stehen besonders viele Industriestaaten in Europa und Nordamerika schlecht da. So fiel der Earth Overshoot Day für die Niederlande dieses Jahr bereits auf den 12. April. Wenn alle Menschen so leben würden wie die US-Amerikaner im letzten Jahr, bräuchten wir knapp fünf Erden.

Ein Beitrag von
Mehr von Richard Luttke
Neue Sanktionen: EU für Ölembargo gegen Russland
Die EU-Kommission hat ein Importverbot für russisches Öl vorgeschlagen. Als erstes soll...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert