Ab August: DEW21 erhöht Energiepreise massiv

Kund*innen des Dortmunder Energie- und Wasserversorgers DEW21 müssen sich ab August auf deutlich höhere Strom- und Gaspreise einstellen. Das Unternehmen begründet die Erhöhung mit gestiegenen Beschaffungskosten.

Es seien „alle bisher bekannten Markt- und Preismechanismen (…) außer Kraft gesetzt“, heißt es in einer Mitteilung. Eine Entspannung der Lage sei „weiterhin nicht in Sicht“. Nach Angaben von DEW21 hätten sich die Börsenpreise für Erdgas im vergangenen Jahr um bis zu 600 Prozent erhöht, beim Strom habe sich der Preis vervierfacht. Noch teurer sei die kurzfristige Energiebeschaffung gewesen. Das Unternehmen spricht vom Zehnfachen des Vorjahrespreises.

Aufgrund dessen könne DEW21 eine Preisanpassung für die Kund*innen nicht vermeiden. Somit kostet eine Kilowattstunde ab 1. August knapp 40 Cent. Für den in der Mitteilung aufgeführten Musterhaushalt mit 2500 Kilowattstunden ergeben sich aus der Anpassung Mehrkosten von rund 19 Euro im Monat. Deutlich höher ist die Steigerung beim Erdgas: Dort zahlt ein Musterhaushalt mit 12.000 Kilowattstunden im Jahr monatlich rund 56 Euro mehr.

Ein Beitrag von
Mehr von Dominik Hamers
Steigende Inzidenz in Dortmund: Wie schlimm wird die Sommerwelle?
In Dortmund steigen die Corona-Fallzahlen deutlich. Unternehmen legen Wert auf Eigenverantwortung, ein...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.