Das „festival contre le racisme startet“

Heute startet das „festival contre le racisme“ an der TU Dortmund. Das Festival geht noch bis Freitag (24. Juni). In einer Reihe von Veranstaltungen wie Vorträgen, Filmvorführungen, Konzerten und vielen weiteren Events sollen sich die Teilnehmer*innen mit Themen wie Rassismus, Rechtsextremismus, Antisemitismus und Diskriminierung auseinandersetzen.

Das Festival contre le racisme ist eine bundesweite Kampagne, die an Universitäten überall in Deutschland stattfindet. Ziel des Zusammenschlusses ist es, auf Probleme auf dem Campus hinzuweisen und mögliche Diskriminierungen oder rassistische Vorfälle durch Kontakt und Aufklärung zu minimieren.

Den Anfang des Festivals macht heute um 15 Uhr ein Vortrag über Islamophobie im AStA Seminarraum. Am Abend folgt eine Filmvorführung um 20:15 im EF 50 / HS 1 zum Thema Migration und Rassismus. Am Freitag bieten die Veranstalter*innen den Studierenden durch den „Empowerment“ Poetry Slam eine Bühne, ihren Emotionen und Erlebnissen freien Lauf zu lassen. Den Abschluss des festivals contre le racisme bildet das „Get-Together“ am Freitag Abend ab 18 Uhr vor dem AStA.

Mehr von Svenja Katharina Trappmann
Trends: Schnell da, Schnell weg
Der eine Trend kommt, der andere Trend geht. All das passiert meist...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.