Honolulu verlangt 35 Dollar Strafe für Blick aufs Handy

Jeder der in Honolulu mit Blick aufs Handy die Straße überquert, riskiert eine Geldstrafe von 35 Dollar. Das neue Gesetz tritt ab Mittwoch (25. Oktober 2017) in Kraft.

Damit will die Hauptstadt Hawaiis gegen Passanten vorgehen, die bei der Überquerung der Straße auf ihr Handy schauen. Wer mehrmals erwischt wird, kann mit bis zu 99 Dollar belangt werden. Die Geldstrafen sollen dafür sorgen, dass der Blick wieder auf die Straße gerichtet ist. Deshalb ist telefonieren während der Straßen-Überquerung weiterhin erlaubt.

2016 stieg die Zahl der im Straßenverkehr getöteten Fußgänger im Vergleich zum Vorjahr um elf Prozent. Die Verkehrssicherheitsorganisation GHSA macht in einem offiziellen Bericht auch die verstärkte Handy-Nutzung verantwortlich.

 

 

Mehr von Christian Burg

Ein Semester in Seoul – komm mit!

Die eine fliegt nach Korea, die andere kommt von dort nach Deutschland...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.