Vorbereitungen zur Sanierung der Lärmschutzwände auf der A40/B1

Die Lärmschutzwände auf der A40/B1 in Höhe des Autobahnkreuzes Dortmund-West werden ab heute saniert. 

Die Betonwände an der Schnettkerbrücke zeigen stellenweise schadhafte Vorsatzschalen auf. Die an den Schutzwänden angebrachten geriffelten Wandaufsätze sind die eigentlichen Lärmdämmer. Im Januar 2014 und November 2016 wurden teilweise Schäden an ihnen festgestellt.

Wo die Wände besonders nah an die Fahrbahn kommt, stehen seit vergangenem Jahr präventiv mobile Schutzvorrichtungen. In diesen verengten Bereichen beträgt die Höchstgeschwindigkeit auf den drei Bahnen 80 Stundenkilometer. Laut Straßen NRW kostete diese sofortige Schutzmaßnahme 500.000 Euro. In einem ersten Schritt wird der Lärmschutz von Pflanzen befreit, bevor die eigentlichen Arbeiten starten. Das Sanierungskonzept sieht vor, dass die Verschalung mithilfe von Netzen gesichert werden soll. Die jetzige Maßnahme soll bis Ende dieses Jahres beendet werden und insgesamt eine Million Euro kosten.

Ein Beitrag von
Mehr von Daniel Weber
WikiLeaks suchte mehrfach Kontakt zu Donald Trump Jr.
Die Enthüllungsplattform WikiLeaks versuchte mehrfach den Sohn von U.S.-Präsident Donald Trump zu...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.