Abriss des Geschossbau IV: Beginn der Abbrucharbeiten an der TU Dortmund

Der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) des Landes NRW beginnt den Abriss des Geschossbaus IV am Campus Süd der TU Dortmund. Es wird von einem Zeitaufwand von fünf Monaten ausgegangen.

Am Campus-Süd soll Freifläche entstehen. Der fünfgeschossige Neubau ,,Geschossbau IV” entstand für die Fakultät Maschinenbau im Rahmen des Hochschulmodernisierungsprogramms NRW. Heute beginnen die Abrissarbeiten. Wegen einer Asbestbelastung wurde das Gebäude durch den Ersatzneubau Maschinenbaugebäude III ersetzt. Der Uni-Betrieb soll durch den Abriss des Geschossbaus nicht beeinträchtigt werden. Zuständig für die Abbrucharbeiten ist der Bau- und Liegenschaftsbetrieb (BLB) des Landes NRW.

Bis zum 29. Januar soll die Baustelle am Campus Süd eingerichtet und das Gerüst aufgestellt werden. Im Anschluss soll der Geschossbau entkernt und abgerissen werden. Die Maßnahmen sollen bis zum 30. Mai erfolgt sein. Die entstehende Freifläche stehe zukünftig für den weiteren Ausbau des Universitätsgeländes zur Verfügung, teile Michael Brockmeier, Dezernat 6 für Baumanagement, mit.

Da Lärmbelastungen während des Abrisses nicht vollends vermieden werden können, sollen lautstarke Bauarbeiten während Prüfungen und Sonderveranstaltungen unterbrochen werden.

Durch die Abrissmaßnahmen wird die Anzahl der nutzbaren Parkplätze nahe des Maschinenbaugebäudes III begrenzt sein. Durch das Aufstellen von Bauzäunen wird der Fußgängerweg vom Parkplatz zum Maschinengebäude III zeitweise nicht genutzt werden können.

Ein Beitrag von
Mehr von Leonie Krzistetzko
Ab ins All: Warum Robert auf den Mars – und nie wieder zurück will
Für viele ist schon das Auslandssemester ein spannender Schritt. Was, wenn das...
Mehr
Join the Conversation

1 Comment

  1. says: Sandra Geier

    Danke für diese Informationen zu den Abrissarbeiten an der TU Dortmund. Es ist gut, dass die lautstarken Arbeiten unterbrochen werden, wenn gerade Prüfungen geschrieben werden. Dies ergibt Sinn, da die Studierenden sich auch während der Arbeiten konzentrieren müssen.

Schreibe einen Kommentar
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.