Deutsches Fußballmuseum eröffnet „Hall of Fame“

Im Dortmunder Fußballmuseum werden ab Montag die größten Legenden der Fußballgeschichte gewürdigt. Je elf deutsche Fußballer und Fußballerinnen wurden von Sportjournalisten in die „Hall of Fame“ gewählt.

In der Ruhmeshalle sind Lichtbilder und Fotos großer Fußballlegenden wie Lothar Matthäus und Silke Rottenberg ausgestellt. Auch Matthias Sammer von Borussia Dortmund ist Mitglied der gewählten Gründungsmannschaft. Die Halle ist ein Teil der Dauerausstellung im Fußballmuseum. In diesem Jahr wurden Spieler gewählt, deren Karriereende mindestens fünf Jahre zurückliegt. Jedes Jahr wird die Jury über Neuaufnahmen in die „Hall of Fame“ entscheiden.

Am Montagabend gibt zur Eröffnung eine Gala mit über 400 Gästen. Auch viele der gewählten Fußballer und Fußballerinnen haben zugesagt.

Ein Beitrag von
Mehr von Alexandra Prokofev
Komiker gewinnt die erste Runde der ukrainischen Präsidentschaftswahl
Wolodymyr Selensky hat im ersten Wahlgang der Präsidentschaftswahl der Ukraine 30,4 Prozent...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert