Frauen bei „Star Wars“ – Professorin erstellt Film-Ranking

Frauen sind in der Star-Wars-Saga chronisch unterrepräsentiert. Was viele schon lange vermutet haben, hat eine schottische Professorin jetzt in einer Analyse bestätigt. Doch der Trend geht in Richtung Gleichberechtigung: Besonders in den neuen Filmen kommen mehr Frauen zu Wort. 

Die Glasgower Professorin Rebecca Harrison hat alle Titel der Filmreihe neu geschnitten und dabei alle Szenen entfernt, in denen keine weibliche Figur eine tragende Rolle spielt. Dabei schnitt der erste Film des Franchise am schlechtesten ab. Von „Eine neue Hoffnung“ („A New Hope“) blieben nur 15 Prozent der Originallaufzeit übrig. Auch in den übrigen älteren Filmen sind vor allem Männer präsent.

Doch besonders seitdem Disney die Science-Fiction-Reihe produziert, ist der Anteil der Frauen deutlich gestiegen. Am ausgeglichensten ist die Geschlechterverteilung beim neuesten Film „Die letzten Jedi“ („The Last Jedi“). Hier lag der Wert immerhin bei 43 Prozent. Zudem merkte Harrison an, dass auch verstärkt Darsteller mitspielten, die nicht weiß sind.

Das Ganze war auch eine Reaktion auf einen Fan-Edit. Ein männlicher Fan hatte fast sämtliche Frauen aus dem achten Film „Die letzten Jedi“ herausgeschnitten, weil er ihm zu weiblich war.

Mehr von Lukas Gleichauf

Bayern: Umstrittener Kreuzerlass tritt in Kraft

In Bayern gilt ab Freitag der Kreuzerlass von Ministerpräsident Markus Söder (CSU)....
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.