Neue Fördermittel für Lehramtsstudiengang der TU Dortmund

Die TU Dortmund bekommt für ihr Lehramtsprojekt DoProfil ab dem kommenden Jahr weitere Fördergelder vom Bund. Seit 2015 werden acht NRW-Unis von der „Qualitätsoffensive Lehrerbildung“ gefördert und können jetzt ihre Arbeit fortsetzen. Das Förderprogramm geht bereits in die zweite Phase.

Ziel des Projektes ist es, den Lehramtstudierenden eine bestmögliche Ausbildung im Bereich Inklusion zu bieten. Damit die Studierenden besser forschen können, hat die TU Dortmund hat einen Antrag auf fünf Million Euro Förderung gestellt. Wie hoch die Förderung am Ende ausfallen wird, soll sich in den nächsten Wochen herausstellen, sagte uns eine TU-Sprecherin im Gespräch.

Die Schulen in Nordrhein-Westfalen sind dringend auf Lehrernachwuchs angewiesen. „Der Erfolg der nordrhein-westfälischen Universitäten ist eine Bestätigung für die hohe Qualität der Lehrerausbildung im Land. Mit der weiteren Förderung können die Hochschulen ihre vielversprechenden Projekte fortführen und die Lehrerbildung auf hohem Niveau weiter verbessern“, sagte Kultur- und Wissenschaftsministerin Isabel Pfeiffer-Poensgen. Um die Lehrerausbildung zu reformieren, sollen die Universitäten bis 2023 rund 40 Millionen Euro erhalten. Das  teilten die zuständigen Ministerien für Bildung und Kultur mit. Insgesamt werden die Projekte in beiden Phasen mit circa 500 Millionen Euro gefördert.

Mehr von Carla Siebel

Annegret Kramp-Karrenbauer wird neue Verteidigungsministerin

CDU-Bundesvorsitzende Annegret Kramp-Karrenbauer wird Verteidigungsministerin. Sie folgt damit auf Ursula von der...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.