Online-Kampagne für Retter in NRW

Mit emotionalen Kurzfilmen wollen die Feuerwehrgewerkschaft in NRW und die Kreisgruppe Dortmund der Polizeigewerkschaft auf ihre Arbeit aufmerksam machen. Häufig seien Polizei und Rettungskräfte bei Einsätzen mit menschlichen Schicksalen konfrontiert. Insbesondere, wenn Kinder betroffen seien, nehme das viele Feuerwehrleute mit, so der Hauptbrandmeister Oliver Kischlat. Die Kurzfilme sollen den Zuschauer mit an den Einsatzort nehmen und beschreiben, was den Rettern dort durch den Kopf geht.

Ein weiterer Anlass für die Kurzfilme sind auch die gestiegenen Einsatzzahlen aufgrund respektloser Gaffer an Einsatzstellen oder fehlender Rettungsgassen. Laut dem Polizeibeamten Maik Müller sollen die Filme zeigen, wie verantwortungsvoll und wichtig die Arbeit der Polizisten und Feuerwehrleute ist. Auch wenn die Thematik bundesweit präsent ist, wird die Aktion zunächst auf NRW beschränkt.

Ein Beitrag von
Mehr von Celine Wegert
Berufswunsch Jockey: zwischen Risiko und der Liebe zum Pferd
Die Kölnerin Alina-Hannah Klembt ist eine von ingesamt 22 Auszubildenden Jockeys in...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.