Dortmunder Polizei warnt vor manipulierten Geldautomaten

Der Polizei Dortmund sind am Samstag (6. April) drei Fälle von manipulierten Geldautomaten gemeldet worden. Davon betroffen waren verschiedene Sparkassen-Automaten in Dortmund. Den Tätern gelang es, Geld von dem Konto der Opfer abzuheben.

Drei verschiedene Sparkassen-Automaten in Dortmund waren demnach manipuliert. Laut Polizei Dortmund handelte es sich immer um die gleiche Vorgehensweise: Der Kunde steckt die Bankkarte in den Schlitz und gibt den PIN-Code ein. Die Eingabe der PIN wird mithilfe einer Kamera ausspioniert. Die Karte wird dann einbehalten und der Kunde bekommt auch kein Geld.

Bei den Taten am Samstag kam es zu einem „Vermögensschaden“, so die Dortmunder Polizei. Den anderen beiden Opfern fiel die Manipulation rechtzeitig auf. Die betroffenen Bankautomaten stehen in den Sparkassen an der Lindemannstraße, an der Kaiserstraße und der Märkischen Straße.

Die Polizei warnt vor weiteren, manipulierten Automaten und rät allen, die die Automaten benutzt haben, das Konto auf unberechtigte Abhebungen zu prüfem. Zudem werden Zeugen und weitere mögliche Opfer gebeten, sich bei der Polizei zu melden.

 

Ein Beitrag von
Mehr von Anna-Maria Knaup
Zwei Institute der TU Dortmund sollen aufgelöst werden
Die Institute für Anglistik und Amerikanistik sowie für deutsche Sprache und Literatur...
Mehr
Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.