Schlechte Noten fürs Fahrradfahren in Dortmund

Dortmund liegt bei der Fahrradfreundlichkeit im bundesweiten Ranking weit unten. Das ist das Ergebnis einer Umfrage, die der Allgemeine Deutsche Fahrrad-Club (ADFC) am Dienstag veröffentlicht hat.

In der Städtekategorie ab 500.000 Einwohnern liegt Dortmund demnach auf dem vorletzten Platz – schlechter ist nur Köln. Mit der Schulnote 4,4 hat sich Dortmund damit im Vergleich zum vergangenen „Fahrradklima-Test“ 2016 (Note 4,1) leicht verschlechtert.

Besonders negativ bewerteten die Befragten die Führung an Baustellen, die Breite der Radwege und Falschparkerkontrollen auf Radwegen. Ein Kritikpunkt war außerdem, dass es in jüngster Zeit kaum Fahrradförderung gegeben habe. Öffentliche Fahrräder, den geringen Fahrraddiebstahl, die Ampelschaltungen sowie wenig Konflikte mit Fußgängern sahen die Befragten positiv.

Nicht nur Dortmund schnitt besonders schlecht ab: In ganz Deutschland zeigten sich die befragten Radfahrer unzufrieden mit ihrer Situation. Bremen, Hannover und Leipzig gingen hingegen als fahrradfreundlichste deutsche Städte mit über 500.000 Einwohnern aus der Umfrage hervor. Die Ergebnisse sind nicht repräsentativ und dienen lediglich als Stimmungsbarometer. In Dortmund nahmen 1390 Radfahrer an der Umfrage teil.

Mehr von Pia Stenner

Bienvenue en France? Drei Blickwinkel auf das Auslandsstudium in Frankreich

Jasmin aus Deutschland, Éric aus Kamerun und Abdou aus dem Jemen studieren...
Mehr...

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.